Münchens Wiederaufbau nach 1945
Nach dem Zweiten Weltkrieg lag die historische Altstadt München zu ganzen 90 Prozent in
Schutt und Asche. Sie war Heimat für mehr als 800.000 Menschen gewesen und blieb nach
der Zerstörung mit knapp 480.000 Einwohnern. Nach einem Jahrzehnt war die Stadt
München frei von ihren Trümmern und überschritt bei der Einwohnerzahl die Millionen.
Der Wiederaufbau stand als Leitlinie im Zentrum, mit dem es innerhalb weniger Jahre
gelingt das ursprüngliche Erscheinungsbild Münchens zu erhalten. Besonders in der
Altstadt lag es den Einwohnern am Herzen markante Straßenzüge und Bauwerke erhalten,
sodass Münchens ursprünglicher Charakter gewahrt wird. Das historische Stadtbild hat
dank dieser Bemühungen nie sein Charme verloren und wird von ihren Einwohnern als
auch Touristen geschätzt.

Wirtschaftsmetropole München
Große Unternehmen wie Siemens siedeln immer mehr und immer weiter nach München
rein. Als Siemens 1949 seine Zentrale am Wittelsbacherplatz eröffnet, ist das für das
Statistische Amt München ein entscheidendes Ereignis. Ebenso lässt sich auch die Max-
Planck-Gesellschaft in München nieder und sorgt für die Entstehung einer hohen Dichte an
Forschungseinrichtungen der Max-Planck-Institute in der gesamten Bundesrepublik. Somit
hat sich die gesamte Landeshauptstadt Bayerns zu einem zentral bekannten Hotspot für
Technologie entwickelt. Ebenso brachte die Filmindustrie der bayerischen Hauptstadt einen
enormen wirtschaftlichen Aufschwung. Die damit existierenden Arbeitsplätze zog die
Menschen in die Stadt und lies den Sektor wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.